Austausch | .
 

 Festsaal

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Chii
Admin
Admin
avatar


Anzahl der Beiträge : 65
Anmeldedatum : 23.05.13
Alter : Unzählbar
Rasse : Forengöttin
Postlänge : Universum

BeitragThema: Festsaal   Mi Jun 26, 2013 7:53 am

Beschreibung oder Bild kann im Bauamt nachgereicht werden.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sekai.get-forum.com
Gast
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Festsaal   Mo Aug 26, 2013 6:19 am

cf: Geheime Katakomben

Dayla ging zu dem schönem großem Tisch uns saß sich auf einen Stuhl aus edlem Holz. Der gesamte Raum war sehr festlich und schön eingerichtet. Dieser Raum war riesig neben dem Tisch welcher für viele Personen platz bot war nach eine große Tanzfläche. Große Fenster mit schönen hellen Vorhängen. Alles war in sehr hellen Farben wie Weiss, Silber und Hellblau eingerichtet. Das Tagelicht von außen schien in den Saal und erhellte ihn.
Sie hatte nach ihrer Arbeit ein wenig Hunger und wolte etwas essen. Auf magischem Wege kommuniezierte sie mit einem ihrer Schlossdiener. Ihren Händen entwich ein kleiner Vogel aus Magie welcher nun loszog um Daylas Botschaft zu überbringen. Ihr Leibkoch bekam die bitte schnell und ging in die Küche und machte sich an die Arbeit.

Die süße Dämonin freute sich auf ihr Essen. Sie war wie immer edel gekleidet und heute trug sie ein Kleid in schönem hellblau. Es bestand aus samten Stoff und hatte künstlische Blüten in derselben Farbe des Kleides welche aber genauso schön wie echte Blumen wirkten. Sie wartete gespannt darauf ob noch jemand in den Festsaal ging. Sie sehnte sich gerade nach Gesellschaft. Wer wohl noch vorbei kommt und sich zu ihr an den feinen Tisch setzt?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Festsaal   Mo Aug 26, 2013 6:43 am

Firstpost


Sahiko betrat den Festsaal, da sie dachte, dass sie dort alleine wäre. In ihrem Zimmer war es zwar schön gewesen, doch irgendwie hatte sie das bedürfnis nach Gesellschaft... Sie zog sich ein weißes, seidenes Kleid an und nahm ihren spiegel zwischen ihren Fingern. Sie löschte die Lichter und ging in den Flur. Sie hielt sich im dunkeln und schlich die Gänge entlang. Schließlich kam sie in den festlich geschmückten Festsaal. Sie verneigte sich vor Dayla und sprach: "Meine herrin, ich hoffe, ich habe euch nicht gestört." Schon seit einiger Zeit, seit ihrer wiederbelebung hielt sie es für besser, sie als ihre herrin anzusehen... sie war sich nicht sicher, ob sich mit ihr befreundet sein konnte, wo sie sie so gnadenlos dem Tod entzogen hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Festsaal   Mo Aug 26, 2013 7:24 am

Dayla war überrascht Sahiko hier zu sehen. Sie kam eigentlich kaum hoch, schon garnicht in einen hellen Raum. Aber das machte die Herrin dieses Schlosses sehr froh. Sie freute sich das Sahiko zu ihr hoch kam und nicht mehr weinte. Mit freundlichem Gesichtsausdruck" Ach du brauchst mich nicht Herrin zu nennen. Ich bin zwar die Herrin dieses Schlosses aber du bist ein eigenes Wesen. Mir ist es lieber wenn du mich bei meinem Namen Dayla nennst. Ich werde dich auch immer Sahiko nennen und nicht Kreatur oder Dienerin." Ihr fiel auf das es hier viel zu Hell für ihre Freundin war. Sie sprach kurz einen Zauberspruch und die Vorhänge im ganzem Raum schlossen sich.

Es wurde stockdunkel denn der Stoff der Vorhänge lies kein Licht durch. Magische Lichter an den Wänden gingen an und erhellten sanft den Saal. Ihr Leuchten war eher schwach aber man konnte alles sehen. Durch das schwache Licht entstand eine schaurige aber auch angenehme Stimmung. "Na so gefällt es dir doch besser oder? Immerhin hast du dich bis jetzt lieber in der Dunkelheit aufgehalten. Und nein, du störst mich keineswegs, im gegenteil ich bin erfreut durch deine Anwesenheit. Setz dich ruhig zu mir ich warte auf mein leckeres Essen." Dayla fiel jetzt auf wie schön Sahiko in ihrem Kleid aussah.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Festsaal   Mo Aug 26, 2013 7:47 am

Sahiko sah Dayla in die Augen und war froh, als es ein wenig dunkler war. In der dunkelheit fühlte sie sich wohler, denn da sah sie nicht so, was sie nun war. Das Gefühl eigentlich tot zu sein machte sie unglücklich. Wie gerne wäre sie bei ihrer Familie. "Wenn ihr es Wünscht, werde ich euch so nennen dayla. Vielen dank, dass ihr es etwas dunkler gemacht habt. Ich kann mit diesem Körper noch nicht leben... Der Gedanke macht mich traurig.", sprach sie und sah kurz weg.

Leise ging sie zum Tisch und setzte sich. "Kann ich denn noch Nahrung zu mir nehmen? Oder bereitet dies diesem Körper probleme?", fragte sie schüchtern. "Ihr seht schön in eurem Kleid aus Dayla... Früher trug ich uch solche Kleider, doch jetzt finde ich schlichtes passender zu mir..."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Festsaal   Mo Aug 26, 2013 8:32 am

Dayla fand es toll das Sahiko ihr endlich mal in die Augen sah und sich nicht immer abwandte. Ihre Augen hatten etwas unheimliches mit ihrem rotem leuchtem aber waren auch schön. Man merkte ihre dämonische Abstammung. Ihre eigenen Augen sahen aber auch ähnlich aus nur etwas heller. Dayla fühlte sich mit Sahiko immer verbundener. " Keine Ursache ich mag es manchmal auch so dunkel und schaurig. Ihr werdet euch noch an euren Körper gewöhnen. Er ist immerhin etwas besonderes. Ihr wisst noch garnicht wie stark und zäh er ist. Auch ermöglicht er es euch zu fühlen."

" Ja euch ist es möglich. Es ist zwar nich wie bei einem normalem Wesen aber euer Körper müsste keinen Schaden nehmen. Ihr könnt sowohl schmecken als auch das Essen runterschlucken. Ihr müsstet auch ein wenig Hunger verspüren können und könnt es verdauen. Es ist zwar nicht derselbe Hunger wie normal und eure Verdauung läuft nicht wie üblich ab. Da ihr eine Seele habt braucht ihr wohl auch Nahrung. Was esst ihr denn gerne? Mein Leibkoch kann euch die schönsten sachen zaubern." Dayla war sichtlich erfreut über das kompliment von Sahiko. Sie schaute begeistert" Ihr seht ebenfalls bezaubernd aus. Eurer Kleid passt zu eurem Spiegel und euer sanften blassen Haut."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Festsaal   Mo Aug 26, 2013 8:42 am

"Dieser Körper war einst mit echten Leben gefüllt Dayla... Damals war er farbiger... Ich habe keine Leibspeise. Als ich lebte aß ich oft ausländische Spezialitäten... Ich probierte immer etwas neues aus... Nudeln aß ich aber sehr oft, wenn ich mich recht erinnere...", sprach Sahiko und verschränkte ihre Arme vor ihrem Bauch, ehe sie betreten nach unten sah. "Macht euch wegen mir keine Umstände... Davon habt ihr euch genug gemacht.", sagte sie leise und sah in ihren Spiegel. "Was was ich fühle bin nicht ich Dayla... das bin nicht mehr ich... Auch mein spiegel fühlt dies... Er fühlt sich so kalt in meinen Händen, als würde er mich ablehnen... Dennoch scheine ich ihn immer noch benutzen zu dürfen... Er erlaubt es mir nur, weil es meine Seele ist, doch meinen Körper lehnt mein Seelenspiegel ab..." Das erste mal seit den ganzen Tagen legte sie ihren spiegel beiseite und sah wieder zu Dayla. "Mein Spiegel ist mit mir verbunden... Er ist mit meiner Seele zusammen geschaffen worden. Wir sind eins und doch getrennt..."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Festsaal   Mo Aug 26, 2013 9:47 am

Dayla weiterhin sehr lieb" Also ich finde euer blass sehr ansehlich. Ihr seid auch jetzt mit Leben und einer Seele gefüllt. Natürlich ist es eine andere besondere Art von Leben. Aha ihr probiert also gerne andere Kulturen aus. Ich mag sowas auch sehr. Na dann werde ich euch einen kleine Portion von Nudeln mir würziger Soße zubereiten lassen. Das wird eine leckere Speiße, mein Leibkoch ist hervorragend. Ach das sind doch keine Umstände und ihr seit es mir wert."

Dayla fand es schade das Sahiko so unzufrieden mit ihrem Körper war immerhin war dieser ein Meisterwerk von ihr" Es ist zum teil euer alter Körper. Ich habe mich sehr bemüht eure schöne Erscheinung wieder herzustellen. Deine verwundeter und missahndelter Leib wurde von mir geheilt. Nicht nur das ich habe deinen Körper noch verbessert sowie stärker und zäher gemacht Sahiko. Er ist bis jetzt meine schönste Arbeit und es steckt viel Liebe sowie meine Energie darin. Da ist es natürlich ungünstig das dein Spiegel ihn nicht mag obwohl er so besonders ist. Aber du kannst deinen Spiegel trozdem noch benutzen?"

Dann schaute sie wieder etwas begeistert." Dieses Artefakt ist mit euch verbunden und das von geburt an? Das ist interessant und zugleich faszinierend. Da ihr eins seit absorbert ihr auch die Seelen die dieser Spiegel stiehlt? Dann können euch die gefressenen Seelen gewiss auch stärker machen da ihr euch diese einverleibt? Klingt mächtig, bestimmt könnt nur ihr diesen Spiegel beherrschen. Als ich ihn bei euch fand wusste ich das er etwas besonderes ist und eine Verbindung zwichen euch besteht. Man könnte fast meinen der Spiegel wollte das ihr weiterlebt, wenn er eure Seele absorbiert und aufbewahrt hat."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Festsaal   Mo Aug 26, 2013 10:04 am

Sahiko nickte. "Danke... Dayla... Ihr seid wirklich eine nette Dämonin... Auch wenn ich gerne bei meiner Familie gewesen wäre. Ich werde mich an dieses Leben noch anpassen. Ihr habt den Körper wirklich gut hinbekommen... Meinem Spiegel fehlt einfach die alte wärme meines Körpers... Natürlich kann ich ihn immer noch Kontrollieren... Es ist mir auch gelungen das Spiegelmonster zu beschwören, doch dies ist eine Waffe, welche ich nur im äußersten verwenden möchte, da es mich meinen Körper kosten kann. Es war für dieses Grollen in der Nacht verantwortlich... Es tut mir leid. Und bitte sagt Du zu mir... So wie ihr mit mir redet klingt es als sei ich adelig... oder ihnen gleichgestellt.", sprach sie. "Mein Spiegel ist eins mit mir. Dass er meine seele absorbiert hatte war sein überlebensinstinkt. sonst wäre er bei meinem Tode zerbrochen... Andererseits uss ich auch sagen, dass ich zu dem Zeitpunkt noch nicht meinen verletzungen erlegen war. Ich erinnere mich noch daran, wie ich schwer verwundet im Wohnzimmer lag... Meine sicht verschwamm, bis ich nichts mehr sah, doch dann wurde etwas aus mir herausgerissen. Und dann umhüllte mich das nichts meines spiegels. Die Seelen, die er frisst stärken meinen Körper das stimmt... es ist mir auch möglich, die seele eines anderen zu steuern... Wie eine Marionette." Sie sah zu der kleinen dicken ratte, die durch den Raum schlich und richtete den spiegel auf ihn. Ihre Augen hörten auf zu leuchten und wurden ganz hell, fast weiß. Die Ratte begann sich aufzurichten und seltsame bewegungen zu machen, bis sahiko die seele der Ratte wieder freiließ und ihre Augen normal wurden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Festsaal   Di Aug 27, 2013 9:51 am

Dayla weiterhin freundlich" Ihr seid auch eine sehr nette und höfliche Dämonin. Ich bin wirklich froh das euer Spiegel eure Seele gespeichert hat und euch zurückgebracht hat. Außerdem seid ihr doch jetzt meine Freundin und es soll euch an nichts fehlen." Dann schaute sie etwas traurig" Ach wisst ihr ich würde auch so gerne mit meiner Familie vereint sein. Ich habe sie ähnlich wie ihr brutal verloren. Nur weiss ich nicht wer dahinter steckt und aus welchem Grund. Vor allem meine Mutter und meine Schwester. Sie waren friedlich und hatten keine Machtansprüche." Dann grinste sie böse und ihre Augen blickten düster" Ich werde den Mörder finden und mich fürchterlich rächen. Dem Dämon Libran der euch das angetan hat blüht dasselbe wenn es an der zeit ist."

Sie fasste sich und schaute wieder sehr lieb" Ein Spiegelmonster? Aha dann hat euer Spiegel auch ein Eigenleben. Schön das ihr ihn trotzdem noch beherrschen könnt. Er ist eben an eure Seele gebunden und bestimmt könnt nur ihr ihn steuern. Och man hört hier viele Geräusche. In dem Wald um das Schloss herum leben eingie wilde Tiere die manchmal auch brüllen. Na dann meine Freundin Sahiko von jetzt an sage ich "Du" zu dir. Ja ich bin von adeligem Blut. Meine Familie war über Generationen hinweg berühmt für ihre starke Nekromantie. Vieleicht hast du den Namem Wuren schonmal gehört. Allerdings bilde ich mir deswegen nicht ein ich wäre etwas besseres als andere Wesen. Da du meine Freundin bist sollst du mir gleichgestellt und nicht unterworfen sein."

Dann etwas interessiert und weiterhin sehr lieb" Es verletzt dich also wenn dein Spiegeldämon kämpft? Keine Sorge dein Körper wird nicht wieder zerstört werden wie durch Libran. Da ich deinen Körper wiederhergestellt habe ist ein teil meiner Energie und meiner Magie in ihm. Wenn ich will kann ich deine Wunden heilen. Außerdem ist den Leib zäher als früher und kann nicht so leicht geschädigt werden. Könnt ihr denn die Seelen die ihr fresst auch wieder freilassen oder ist euer Opfer für immer verloren und tot?" Dayla betrachtete aufmerksam was mit der kleinen Ratte passierte" Könnt ihr denn jedes Wesen mit einer Seele steuern und diese auch verschlingen? Gibt es den einen weg seine Seele vor euch zu schützen?"

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Festsaal   Di Aug 27, 2013 10:25 am

Sahiko sah Dayla in die Augen und antwortete: "Danke... Ihr schmeichelt mir zu sehr Dayla... Ja, meine Familie fehlt mir. Diesen Dämon werde ich leiden lassen. Ich werde seine seele quälen, wie er meinen Körper und die meiner Familie hat leiden lassen. Sie haben niemanden etwas zuleide getan. Mein Vater hatte nur eigene weltanschten, doch das war kein grund uns alle abzuschlachten... Was den Mörder eurer Eltern betrifft... wenn ihr es wünscht werde ich euch helfen."

"Ja... Mein Spiegel. Er hat ein Eigenleben und ist sehr mächtig... Aber der Name Wuren ist für mich kein begriff... Ich habe ein paar meiner Erinnerungen verloren. Tut mir leid. Ich weiß wohl gar nicht, mit wem ich es zu tun habe...", sprach sie und sah auf den Boden. "Es geht nicht um die verletzung selbst. Sie wied auf mich übertragen. Wie meine Körperbeschaffenheit ist, ist dabei irrelevant. Ich bekomme den schaden, damit mein Spiegelmonster sich heilen kann. Dies ist ein automatischer Vorgang. Ich hoffe nur, dass dieser Körper gut heilt. Natürlich kann ich seelen frei lassen. Du hast es doch gesehen, als meine Seele in diesen Körper überging. Sie kam aus dem Spiegel, in den sie gesogen wurde. Steuern kann ich alles und jeden was eine Seele besitzt. Die Seele ist mir schutzlos ausgeliefert. Ich kenne keine möglichkeiten."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Festsaal   Do Aug 29, 2013 3:10 am

Dayla fand Sahikos Augen sehr schön und mochte es wenn sie sie ansah. Sie erwiderte den Blick sehr lieb und sagte" Du solltest dich daran gewöhnen das ich so nett zu dir bin. Wir sind doch jetzt Freunde." Dann schaute sie etwas ernster" Ich werde dir gerne dabei helfen den Dämon zu vernichten der dir und deiner Familie das angetan hat. Aber sicherlich ist er nicht schwach wenn er dich und deine Familie ausrotten konnte. Wir sollten zuvor Informationen über ihn sammeln und dann zuschlagen." Dann sehr fröhlich" Ja wir können zusammen sehr stark werden und bilden sicherlich ein gutes Team. Zumal ich deinen neuen Körper mit meiner Magie heilen kann."

Etwas begeistert zu Sahiko schauend" Du bist mit deinem Spiegel wirklich zu einigem fähig Sahiko. Also die verletzungen des Wesen werden auf dich übertragen? Also hat deine Macht auch ein hohes Risiko. Aber vieleicht muss es ja nie soweit kommen, denn ich bin im Begriff ein paar Monster zu erschaffen" Als sie das sagte blickte sie düster und lächelte böse. "Schön das ihr die Seelen auch wieder freilassen könnt. Fast schon unheimlich das es offensichtlich keinen Weg gibt seine Seele davor zu schützen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Festsaal   Do Aug 29, 2013 3:46 am

Sahiko sah auf den Boden. "Außer dir habe ich niemanden... Ich erinnere mich an kaum etwas, nur an meinen Tod ganz klar als würde es jetzt gerade passieren. Und selbst wenn ich Freunde hatte, sie werden denken, dass ich tot im Haus oder unter der Erde liege... Wurden meine Eltern begraben? Du musst ja dort gewesen sein... Liegen sie immer noch dort?", fragte sie vorschtig und ein paar tränen kullerten aus ihren Augen. "Wenigstens sie sollen ein anständiges Begräbnis bekommen... Es ist dir also möglich mich zu heilen... Das könnte bei meinem Spiegelmonster hilfreich sein. Mit meinem Spiegel bin ich wahrhaftig sehr mächtig, aber nicht unbesiegbar, doch wenn du mir hilfst, dann vielleicht schon, indem du meine wunden heilst." Sie sah auf den Boden und umklammerte wieder ihren Spiegel.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Festsaal   Do Aug 29, 2013 10:24 pm

Dayla sah Sahiko intensiv an und lächelte lieb" Ja ich bin für dich da und niemand wird uns beide trennen. Ich werde es nicht zulassen das dir je wieder jemand etwas grausames antut. Weisst du ich wohne nicht alleine in diesem schönem Schloss. Es gibt da noch zwei andere, nein drei andere Personen. Ein Werwolf denn ich schon lange kenne und der meinn bester Freund ist. Er hat zwar manchmal eine etwas grobe art ist aber ganz nett.
Dann noch eine Neko, welche ihre Schwester in sich hat weil sie diese mal komplett absorbierte. Ziemlich schräg oder? Sie sind zwei sehr hübsche und tolle Frauen welche gleich mir Naschkram mögen. Sie leben aber noch nicht so lange hier. Gerade sind die alle wohl außer Haus. Nekos und Werwölfe streunern nunmal gerne draußen rum. Um dieses Anwesen drumherum gibt es nämlich einen riesigen Wald so weit das Auge reicht."

Dann sah sie Sahiko ernst und berührt an" Ja deine Eltern wurden richtig begraben und haben ihre letzte Ruhe gefunden. Ihre Leichen lagen genau wie deine achtlos immer noch in dem Haus. Bestimmt hatte sich niemand getraut euch zu bestatten weil alle angst vor dem Dämon hatten. Er scheint dieses Gebiet zu beherrschen. Aber ich habe deine toten Eltern von diesem Ort weggeschafft und anständig begraben.
Ihre Gräber liegen in einer versteckten Stelle tief im Wald hier. Dort wo sie jetzt liegen wird niemand ihre Ruhe stören. Es ist ein alter Friedhof wo unerlaubte keinen zutritt haben weil er von Geistern bewacht wird. Nur wenige darunter ich dürfen diesen Ort betreten, dort liegen auch meine Mutter und meine Schwester begraben. Es ist für mich eine wichtige Stelle und gewissermaßen heilig. Wenn du willst können wir dort gemeinsam hingehen und ihre Gräber besuchen."

Sie beugte sich mit ihrem Oberkörper vor, wodurch sie Sahiko etwas näher war und schaute ihr begeistert in die Augen "Wir können zusammen einiges vollbringen. Natürlich wenn du verletzt wirst werde ich mein bestes tun um deinen schönen Körper wiederherzustellen. Aber du kannst auch ohne dein Spiegelmonster stark sein. Du sagtest doch selbst das die verschlungenen Seelen deinen Körper stärken? Zudem ist dein Leib von mir verändert wurden sodass du über höhere Körperkraft und Geschwindigkeit verfügst als früher."

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Festsaal   Fr Aug 30, 2013 7:08 am

"Also bin ich hier nicht alleine mit dir... Ich habe schon gehört, wie unten bei mir im Keller krach war. Ich dachte schon irgendetwas schlimmes geht hier vor... Dann war es wohl diese... Neko oder dieser Werwolf. Ich hatte ein wenig Angst Dayla. Was diese sache mit dem absorbieren betrifft... Das finde ich nich so schräg wie du denkst. Ich als Spiegeldämonin habe schon viele seltsame sachen in meinem Spiegel gesehen.", sprach Sahiko leise. Sie war immer noch ein wenig schüchtern und traurig. Sie war sich nicht sicher, ob sie je über all dies hinweg kommen könnte.

"Danke, dass du meine Familie begraben hast. Vielen ieben Dank. Ich hätte einfach nicht mit dem Gedanken leben können, dass sie noch in diesem Haus liegen und jedermann mit ihnen machen kann, was er will... Meine Familie waren allesamt Spiegeldämonen, aber Libras hat ihnen ihre Spiegel und Körper zerstört... Meinen konnte ich gerade noch verstecken. Er ist wohl unter die Kommode gerutscht. Mein Glück wohl... Einem Spiegeldämonen seinen Spiegel zu zerstören ist fast wie die seele stehlen. Ich sagte dir ja schon, dass der Spiegel sehr mit mir verbunden ist.", sprach sie. "Wenigstens haben sie ihren letzten Frieden gefunden. Ich werde mich an Libras rächen... Meine Rache wird für seine Seele fürchterlich sein. Mein Spiegel und ich werden seine Seele in tausend Stücke reißen... Meine Familie soll stolz auf mich sein."

Als Dayla sich zu ihr beugte wich sie selbst ein stückchen zurück. Es war ein Reflex. Sie sah Dayla in die Augen und sprach: "Eh... Äääähm.... Ja.... Ich werde es noch sehen... Ich werde heute Abend trainieren um meine Seele wieder zu stärken..."
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Festsaal   

Nach oben Nach unten
 

Festsaal

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sekai :: Shizen :: Wald :: Ein Schloss :: Erdgeschoss-